Lösungen

Navdanya – Alles beginnt mit einem Samen

11/17/2018
Navdanya, Bijaks, Vandana Shiva, Feld und Farm Arbeit, altes Wissen, lernen, Nachhaltigkeit, biologisch, Mixcropping

Es ist der 10. November 2018. Ich sitze in einem Taxi, dass mich durch eine Plantage aus Mangobäumen fährt. Der Lärm der hektischen Straßen Indiens verliert sich zwischen den Bäumen und Blättern, die wir hinter uns lassen. Es wird grüner, die Ruhe der Natur legt sich um uns. Wir passieren ein großes Eisentor. Der Wagen hält, ich steige aus und stehe plötzlich mittendrin: Bija Vidyapeeth (Sanskrit und Hindi für „Seed Learning Center“)

Noch vor genau einem Jahr bekam ich eine E-Mail mit allen Details zu meinem Aufenthalt. Heute stehe ich hier. An einem Ort, von dem ich lange vor meiner Weltreise wusste, dass er mich verändern wird.

Hauptgebäude, Earth University, Navdanya, Zimmer, Bäder, warmes Wasser mit Solar, grün, Gemeinschaft, Farm
Warmes Wasser wird über die Solareinrichtung erzeugt. Direkt dahinter ist Platz zum wohnen für Bijaks und Besucher

Wo Gleichgesinnte zusammenkommen

Vor 27 Jahren hat Dr. Vandana Shiva Navdanya und später die Earth University gegründet. Sie wollte die Vielfalt des Saatguts in Indien schützen und gleichzeitig zeigen, welche Vorteile biologische Landwirtschaft gegenüber den herkömmlichen chemischen Ansätzen hat.

Navdanya is not just an organization it’s a moment. Dr. Vinot Bhatt

 

Heute bringt sie durch ihre Organisation Gleichgesinnte zusammen, die ihre Idee weitertragen. Die Idee von einer Welt, dessen Wert nicht in Geld, sondern im Wohlbefinden aller Lebewesen und der Erde selbst gemessen wird.

Bijaks mitten im grün beim Frühstück, Navdanya, Gruppe, Sonne, Farm, Tisch
Gespräche auf einer tiefen Ebenen – mitten im Grün

Direkt beim ersten Mittagessen merke ich, hier sind die Gesprächsthemen anders.

frischer biologisch angebauter Ingwer, direkt vom Feld, Navdanya, Farm
Ich bin im Paradies: Frischer Ingwer

Zusammen mit den anderen Bijaks philosophiere ich über Glück, eigene Träume und wie wir damit die Welt ein Stück nachhaltiger machen wollen… wenn wir nicht gerade über das leckere essen schwärmen. Denn das ist frisch! Frisch von der Farm – zu 90 % von den Felder neben uns und zu 100 % biologisch angebaut.

 

Was Navdanya macht

Samen, Samen ist Leben, Navdanya, Vielfalt, recht auf Natur, nachhaltig, biologisch, Navdanya
Leben beginnt mit einem Samen

Navdanya ist eine Bewegung, die sich für biologische Landwirtschaft, Artenvielfalt und ein Zusammenleben in Gleichberechtigung und Respekt zwischen allen Lebewesen auf dieser Erde einsetzt. Mehr Natur, statt Finanzkapital. Mehr füreinander, statt gegeneinander. Mehr Freiheit, statt Abhängigkeit.

  • 🌱 aktiv in 22 Staaten in Indien
  • 🌱Trainings für eine Millionen Landwirte in ganz Indien
  • 🌱die Saatbank in der Nähe von Dehradun hat 700 Reisarten und 200 Getreidearten
  • 🌱zwei Milliarden Hektar Anbaufläche in Indien sind mittlerweile biologisch dank Navdanya

 

Zu Beginn musste Navdanya noch nach Farmern suchen, die auf biologische und nachhaltige Landwirtschaft umstellen wollen. Heute kommen sie von selbst. Dabei geht es niemals um Geld. Sobald ein Farmer seinen Hof umstellen will und die Anforderungen von Navdanya erfüllt, kann er mit Saatgut von der Saatbank bei Navdanya oder einer der anderen 120 Saatbanken landesweit den Anbau starten. Zahlen muss er dafür nichts. Wenn er am Ende der Erntezeit die Samen zurückbringt und Zinsen in Form von Samen drauf packt, hilft er dadurch neuen Landwirten, die sich ebenfalls von der Abhängigkeit der Chemiekonzernen lösen wollen.

Samenbank, Navdanya, Samen sind Leben, Reisfeld, Anbau zum schutz, Bewahrung der Vielfalt, Indien
Der Großteil der Farm besteht aus hunderten verschiedenen Reisarten. Die Samen werden nach der Ernte in der Samenbank sicher gelagert.

Weltblick AHA Aufbau der Farm, Navdanya, Großteil Bewahrung Saatgut, conservation, Experimente, Garten

Die letzten Jahre haben große Konzerne versucht, Patente auf das Saatgut in Indien durchzusetzen. Sie sind gescheitert. Einen großen Teil daran trugen Dr. Vandana Shiva und Navdanya bei. Der Kampf im Gerichtssaal und daneben hat sich gelohnt.
Es beginnt mit der Basisarbeit. Den Trainings, dem Saatgut und dem Wissen, dass sie weitergeben. Genauso wichtig ist es, nicht vor dem Kampf mit den großen und mächtigen zurückzuschrecken.

Welchen Wert Unabhängigkeit hat

Kühe, Feld pflügen, traditionelle Landwirtschaft, grün, nachhaltig, biologisch
Die Kuh ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Landwirtschaft

Navdanyas wichtigste Philosophie: Es wird kein Saatgut gekauft.

Weltblick AHA Chemikalien im Boden, dauert drei Jahre um biologisch zu sein

Die Unabhängigkeit der Landwirte, auch von Navdanya, ist zentraler Bestandteil der Arbeit. Die Landwirte lernen, die Konsumspirale zu durchbrechen, indem sie Kuhmist als Dünger nutzen, mit der Kuh den Boden wälzen, eigenes Saatgut bewahren und überhaupt keine Chemie oder Maschinen für ihr Feld benötigen.

Die Kosten für die Farmer sinken und auch die Gesundheit der Landwirte verbessert sich nachweislich. Durch natürlich angebaute Lebensmittel helfen sie nicht nur der Natur, sondern auch sich selbst.

Schädlinge fern halten, biologisch, ohne Chemie, grün, nachhaltig, Wissen weitergeben
Für alles hat die Natur eine Lösung. Die Landwirte lernen auch wie sie Schädlinge wirkungsvoll fern halten – ohne Chemie

Unabhängig ist auch die komplette Forschung und Arbeit von Navdanya sowie den dazugehörigen Organisationen. Nur in Ausnahmefällen nehmen sie Spenden an. Das meiste Geld kommt von Dr. Vandana Shiva selbst oder wenn Besucher auf der Farm für Essen und Unterkunft zahlen.

Biologische Landwirtschaft und Vielfalt als universelle Lösung

Vielfalt, Feld, Farm, Biodiversität, Arbeit, Handarbeit, Navdanya, farming
Sojabohnen neben Zitronenbäumen und Kürbis. Ein Feld nach dem Vorbild der Natur. Vielfalt anstatt Monokultur.

Während meiner Zeit bei Navdanya habe ich nicht nur gelernt, welche umfassende Arbeit die Organisation leisten, sondern auch, dass unsere Ernährung und wie wir unser Essen anbauen, ein – wenn nicht der– zentrale Faktor ist. Wenn es um den Erhalt unseres Klimas und unserer Gesundheit geht, spielt unsere Ernährung die größte Rolle.

Erdnuss ernten, selbst anbauen, Gefühl der Freiheit, grün, Hand mit Erdnuss über dem Feld
Zu wissen wo das Essen herkommt und es selbst zu ernten ist ein unglaubliches Gefühl

Wenn wir die Natur verstehen und sie nutzen. Wenn wir ihre Vielfalt einsetzen und zu ursprünglichen Anbaumethoden zurückkehren. Wenn wir uns von der Chemie und anderen unnatürlichen Faktoren lösen. Dann können wir neun Milliarden Menschen ernähren. Wir können sauberes Trinkwasser trinken und mit weniger Ressourcen und Land, mehr gesunde Lebensmittel anbauen.

 

Earth University – Ein Ort der Inspiration und Wissen vereint

Farm, ernte, Handarbeit, traditionell, altes Wissen, tragen, lernen mit den Händen
Hier ist Feldarbeit präzise Handarbeit und die Ernte wird traditionell indisch über die Farm getragen

Mein Tag auf der Farm bestand vor allem aus zwei Sachen: lernen und das Wissen teilen. Auf dem Feld mit meinen eigenen Händen, beim Beobachten der Arbeiter bei der Ernte, in Gesprächen mit den anderen Bijaks und Bewohnern der Farm und in festgelegten Lerneinheiten mit Vorträgen und Fragerunden – ich sog alles auf, was ich tat, sah und was geschah.

It is not about Navdanya, we have done everything. We realized it is about connecting everyone. We don’t expect anything from anyone. Drona

 

Verbindungen herstellen. Wissen teilen. Eine Familie zusammenbringen, die dieselben Werte teilt. Genau darum geht es bei der Earth University. Sie verkörpert die Philosophie von Dr. Vandana Shiva selbst: Earth Democracy. Die Erde als eine Familie, in der jedes Lebewesen ein Teil davon ist. In der kein Einzelner glücklich sein kann, wenn andere ausgebeutet werden. Leben in der Natur, nachhaltig und mit einer Gleichberechtigung und Demokratie in jedem Teil dieses Zusammenlebens.

Navdanya Familie, gruppenbild, voneinander lernen, Feld, Reis, Farm,
Voneinander lernen – ein Bild der Navdanya Familie. Vom Koch bis zum Feldarbeiter

Dabei geht es nicht darum, die Macht des Wissens für sich zu behalten, im Gegenteil. Keines der Konzepte oder Verfahren auf der Farm und bei Navdanya sind urheberrechtlich geschützt. Warum auch? Navanya handelt nach der Maxime: Teilen ohne dabei an sich zu denken – so profitieren alle davon und es verbreitet sich Gutes in der Welt.

Lasst uns einander die Hände reichen und Samen pflanzen

Bijaks, sower of seeds, samen sähen, Navdanya, gleichgesinnte, Spaß, Gruppenbild
Unsere kleine Bijak Truppe während der zehn Tage

Navdanya ist für mich ein besonderer Ort. Ein Ort, der mich auf viele verschiedene Weisen gelehrt hat, dass jeder von uns etwas verändern kann. Wenn wir bei uns selbst anfangen, uns wertschätzen, lieben und Frieden in uns finden, setzen wir Kräfte frei, die Berge versetzen.

Menschen werden sich wundern, wenn sie die Veränderung bei uns wahrnehmen. Dann hast du die Möglichkeit, zu berichten. Von dem Weg zu weniger in deinem Leben. Dein Glück in den kleinen Dingen. Der Hilfe für Andere. Dein Bewusstsein für dein Handeln. Der Selbstliebe und tiefen Ehrfurcht vor allem was dich umgibt.

Vielleicht verstehen sie es nicht direkt, aber du hast einen Samen gepflanzt.

Und damit beginnt alles.

Dr. Vandana Shiva hat mal gesagt, dass die Mehrheit der Menschen die sie trifft, etwas verändern möchte. Sie wissen nur nicht wie. Aber, wenn wir mit ihnen reden, ihnen die Angst nehmen und die Hände reichen, dann entscheiden sie sich für das Richtige.

Lasst uns einander die Hände reichen und Hoffnung sähen.

Hundebabys, Puppies, Die Erde als Familie, alle zusammen, Fußabdruck statt Cola-Dose

 

🎧   Lieber was auf die Ohren?

Passender Podcast → hier

 


Quellen
Gespräche mit Navdanya Mitarbeitern
Navdanya Website
Earth Democracy – Dr. Vandana Shiva*

 


Wichtig
Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Der Preis bleibt für dich der selbe – ich bekomme eine kleine Provision. Meine Intention ist es nicht mit deinem Klick Geld zu verdienen, sondern dir mit meinen Infos zu helfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu