Lösungen

Die Welt braucht mehr Quinta

05/04/2018
Kathrin von Weltblick 2.0 im Garten der Quinta do vom Despacho. Biologische Landwirtschaft und Permakultur

Ein Ort an dem wir Menschen mit einer Vision unterstützen, ein Ort an dem wir ein fremdes Land und ihre Einwohner besser kennen lernen – so einen Ort habe ich gefunden. Eine Quinta.

Möchtet ihr mitkommen?

Ein Zuhause für das grüne Herz – Quinta do bom Despacho

Zuhause für das grüne Herz, Quinta, Hof, Gemeinschaft, weiß, Bäume, grüne Palmen
Zwischen Palmen und grünen Bäumen versteckt sich die Quinta do vom Despacho

Eine hohe altertümliche Mauer aus großen, kleinen, breiten und feinen Steinen schirmt die Quinta von der Straße ab. Was eine Quinta ist?

Die Geschichte hinter dem Namen der Quinta do vom Despacho.

Das ist eine Gemeinschaft, ein Hof in dem sich Menschen zusammenfinden und wohnen. Sobald ich das große Eingangstor passiere, fühle ich mich als hätte ich die Stadt Ponta Delgada verlassen. Bäume und Palmen rahmen das weiße Gebäude aus dem 17 Jahrhundert ein. Obwohl die Autobahn, die erst Jahrhunderte später erbaut wurde, direkt neben der Quinta liegt, ist von ihr fast nichts mehr zu hören.

Carolina empfängt mich mit einem zurückhaltenden und Lächeln. Sie zögert keinen Moment mich herumzuführen und mir von der Vision dieses Ortes zu erzählen: Nachhaltigen Tourismus auf den Azoren und in der Welt zu verbreiten.

Die Quinta ist nicht bloß eine schöne Unterkunft mit Garten. Sie ist ein Ort, an dem Wissen an die Gemeinschaft weitergegeben wird. An dem Menschen zusammenkommen und voneinander lernen, um sich für eine nachhaltigere Welt einzusetzen.

Ein geschlossener Kreislauf – die Permakultur

Der biologische Garten wird täglich gepflegt und mit Regenwasser bewässert. Auch Frösche und Vögel fühlen sich wohl
Jeden Tag wird der Garten gepflegt und mit Regenwasser bewässert.

Unser erstes Ziel ist der Garten der Quinta. Carolina erzählt mir, dass das Gemüse und Obst fast ausschließlich mit Regenwasser bewässert wird. Kunstdünger und Erdöl gibt es hier nicht. Einen großen Teil des Anbaus nimmt die

Biologische Landwirtschaft und Permakultur in der Quinta do vom Despacho. Ein Geschlossener Nährstoffkreislauf, gegenseitiger Schutz und Vielfalt
Ein Blick in den biologischen Garten der Quinta. Vielfalt und Vitamine zum selber pflücken.

Permakultur und ihr geschlossener Nährstoffkreislauf ein. Hier finde ich Salat neben Wildblumen und Kräuter neben dem Kohl. Gar nicht so, wie ich das sonst kannte. Alles gleich, von einer Sorte, brav und ordentlich nebeneinander aufgereiht.

Warum ist das so? Warum Permakultur? „Dank dieser Anbaumethode kann sich das Gemüse selbst schützen und ist für Nützlinge wie die Biene besonders attraktiv“, erklärt Carolina. Erst jetzt fällt mir auf, dass nicht nur ich mich willkommen fühle. Vögel und Frösche verkünden laut, jeder in seiner Sprache, wie wohl sie sich hier fühlen.

Kompost der Quinta do bom Despacho. Das mehrstufige Verfahren ist essentiell auf dem Weg zum Zero Waste
Der mehrstufige Kompost ist wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum Zero Waste.

Die Reste aus der Küche erhalten als Kompost eine neue Funktion, quasi ein zweites Leben. Das mehrstufige Kompostverfahren ist ein wichtiger Bestandteil der Abfallverwertung in der Quinta. Carolina erzählt mir stolz, dass die Quinta sich verpflichtet hat, in drei Jahren Zero Waste zu sein – Null Müll, 100 Prozent Wiederverwertung. Verrückt, dass ein Gästehaus dahin einen Weg sieht.

Neben dem ökologischen Aspekt mit Permakultur und Recycling, ist auch soziale Nachhaltigkeit wichtig. Deswegen wird das Gewächshaus der Quinta nicht nur für die Zucht von Samen genutzt, sondern auch für Events und Schulungen.

Das Gewächshaus der Quinta, der Crystal Palace. Für den Samen Anbau und für Events. Erinnert an traditionelle Ananas Gewächshäuser der Azoren, Samen, Pflanzen, Kindergeburtstag
Der Crystal Palace erinnert an traditionelle Ananas Gewächshäuser der Azoren. Er wird für den Anbau und für Events genutzt wie dieser Kindergeburtstag.

Es geht darum die Gesellschaft teilhaben zu lassen und als Vorbild voran zu gehen. Das bedeutet, auch Kindern zu zeigen wie lebendig und kreativ biologische Landwirtschaft sein kann.

Sozial bedeutet zusammen etwas bewegen

Die Events der Quinta stecken noch in den Kinderschuhen. Carolina hat die Zukunft trotzdem klar vor Augen: Sie sieht die Quinta als einen Treffpunkt für nachhaltigen Tourismus und soziale Verantwortung. Aktuell stellt die Quinta den Raum für Schulprojekte und Workshops zu biologischer Landwirtschaft. Neben der Wissensverbreitung geht es darum, die Samen – die Grundgedanken der Nachhaltigkeit – in der Gesellschaft zu säen. In den Köpfen und in den Gärten.

Grundgedanken der Nachhaltigkeit in den Köpfen säen. Workshop, Schule, Garten, Gesellschaft, Wissen weitergeben
Joana zeigt bei einem Workshop zur biologischen Landwirtschaft, wie gepflanzt und angebaut wird.

Je weiter wir durch den Garten laufen, desto mehr merke ich, wie alles ineinandergreift. Der biologische Pool, dessen Wasser die Pflanzen rundherum speist und an dem sich Tiere treffen, schwimmen und trinken.  Der Eatable Garten – Bäume, die den Lärm der Stadt abhalten und gleichzeitig Früchte tragen. Jedes Detail ist mit Liebe durchdacht. Ich möchte mehr über die Menschen dahinter erfahren.

Zwei Frauen mit einer Vision

Auf dem Weg in das Haus erzählt mit Carolina von den Gründerinnen des Projektes. Zwei Frauen, zwei Schwestern, die viel von der Welt gesehen haben und nun Zuhause etwas bewirken wollen.

Joana mit ihrem Sohn im Garten der Quinta do bom Despacho. Zuhause etwas bewirken und Zeit im Garten ist was sie immer wollte
Joana verbringt mit Ihrem Sohn viel Zeit im Garten der Quinta. Ein eigener Garten war immer alles was sie wollte.

In der Küche treffen wir Joana. Sie ist eine der beiden Schwestern. In Lissabon hat sie gelernt, dass das Jura-Studium für sie nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat. Deswegen ist sie ihrer inneren Stimme gefolgt und schließlich nach England gegangen, um organische Landwirtschaft und Ressourcenmanagement zu studieren.

Nachhaltigkeit ist nicht einfach nur ein langes Wort aus weit entfernten politischen Sphären, es ist eine tägliche Entscheidung und ein Ergebnis der Entscheidung jedes Einzelnen.

 

Ihr zweites Herzensprojekt steht ebenfalls im Zeichen der Nachhaltigkeit: Sustain Azores. Eine Consulting Firma, die Unternehmen berät, wie sie ihr Geschäft nachhaltig aufbauen und entwickeln können. Während die Quinta der neue Knotenpunkt für nachhaltigen Tourismus ist, kann Sustain Azores helfen die komplette Geschäftswelt der Inselgruppe mit neuen Werten zu transformieren.

Die Gründerin der Quinta Joana und Kathrin von Weltblick 2.0 philosophieren im Garten über Glück in der Nachhaltigkeit. Mit positiver Energie Gutes bewirken
Glück in der Nachhaltigkeit. Joana und ich werden philosophisch im Garten der Quinta.

Alles greift ineinander und beginnt letztendlich wieder bei uns. Wenn es nach Joana ginge, gäbe es neben der ökonomischen, ökologischen und sozialen Komponente noch einen vierten Pfeiler der Nachhaltigkeit:

Glück.

Denn am Ende haben wir alle die Pflicht glücklich zu leben und mit positiver Energie Gutes zu bewirken.

Weitblick und Wiederverwertung in der Küche

Frisches Gemüse und Kräuter aus dem Garten für die Gäste. Frischer Tee
Frisches Gemüse und Kräuter aus dem Garten. Auch de Gäste profitieren von dem biologischen Anbau.

Die spannenden Gespräche lenken mich im ersten Moment von den Besonderheiten der Küche ab. Frisches Gemüse, Kräuter und Eier aus dem Garten liegen für die Gäste bereit. An der Wand sehe ich getrocknete Kräuter, damit jeder Gast seinen eigenen frischen Tee zubereiten kann.

Wiederverwertung spielt in der Küche ebenfalls eine große Rolle. Plastikflaschen stehen gespült im Regal, zusammen mit diversen Tüten für den Einkauf – zum Gebrauch, nicht zum Wegwerfen. Noch nie habe ich so eine strikte Mülltrennung gesehen. Hier darf die Zwiebelschale in den Kompostmüll aber nicht zu den Hühnern.

Weltblick Aha zum Nachhaltigkeits-Siegel der Quinta. Sie haben Gold Level von Green Growth 2050 erreicht.

Wir verlassen die Küche. Über eine steinerne Treppe geht es raus aus dem Gebäude, zurück in den Garten. Joana ist an ihrem Lieblingsort und versinkt in Gartenarbeit. Zusammen mit Carolina gehe ich zum großen Eingangstor.

Die Tour ist zu Ende und ich weiß: Ich will wiederkommen.

 

Ein kleiner Fußabdruck auf Reisen

Reisen und Tourismus sind zwiespältige Themen, wenn wir über Nachhaltigkeit sprechen. Touristen sind eine wichtige Einnahmequelle für viele Länder. Sie, beziehungsweise Ihr Geld, fördern das Wirtschaftswachstum dieser Länder.

Ich frage mich nur ständig: Wohin soll das Wachstum führen?

Dieser Frage haben sich auch Politiker, Unternehmen und andere Entscheidungsträger der Azoren auf einer gemeinsamen Konferenz im Dezember 2017 gestellt. Ihre Antwort: Sie möchten die Verbundenheit zur Natur beibehalten und nicht dem Beispiel anderer Touri-Inseln folgen, wie zum Beispiel Mallorca oder das ebenfalls portugiesische Madeira.

Wunderschöne Natur der Azoren. Wandern am Lagos do Foto. Nachhaltiger Tourismus
Die wunderschöne Natur der Azoren. Hierauf bleibt der Fokus.

Die Azoren haben das Ziel 2019 als erste Inselgruppe weltweit das Zertifikat des Global Sustainable Tourism Council zu erhalten und zu einem nachhaltigen Touristenziel zu werden. Die Natur schützen und nachhaltiges, faires Wachstum garantieren – Wohlstand im Einklang mit der Natur – das ist die Zukunft, die die Azoren sehen wollen.

Jeder Plan, jedes Projekt, alles was in diesem Sinne passiert, zählt. 41 Unternehmen haben sich zu nachhaltigen Entwicklungszielen verpflichtet und diese in einer Erklärung niedergeschrieben, darunter: die Quinta do bom Despacho.

Ein Zuhause, dass inspiriert und ein Glauben der Berge versetzt

Sensory Garden, Kinder und Behinderte zur Inklusive erfahren den sensorischen Garten mit allen Sinnen.
Sensory Garden – Der sensorische Garten der Quinta ermöglicht Kindern einen Zugang zum Garten mit allen Sinnen

Schlussendlich haben wir zwei Wochen in der Quinta gewohnt und uns wie Zuhause gefühlt.

Am Ende sind es die Menschen, die Lösungen in die Welt bringen. Es sind Menschen, die an ihre eigene Verantwortung glauben, ihr Leben und ihr Glück selbst in die Hand nehmen.

People say one person can’t change the world – that’s bollocks. They can. Just go out. Do it. Be courageous. Believe in yourself. People will see and follow. That’s the domino effect.

 

Ich bin unendlich dankbar, dass unsere Reise hier gestartet hat. Es hat mich täglich daran erinnert, dass die Mission der Quinta do bom Despacho, auch Teil meiner Mission ist: Nachhaltigkeit im täglichen Leben umzusetzen, egal ob auf Reisen oder Zuhause.

Zusammen und mit Freude.

Carolina von der Quinta und Kathrin von Weltblick 2.0 haben Spaß beim Workshop. Nachhaltigkeit mit Freude
Nachhaltigkeit mit Freude in der Welt verbreiten – da sind sich Carolina und ich einig

 

Fussabdruck statt Cola-Dose

 

Weitere Projekte auf den Azoren
Wissen und Workshops zu Permakultur auf Pico
Zelte in Ökologischen Gärten auf Faial
Expeditionen und Tauchen nach den Regeln der Meere auf São Miguel
Das zweite Projekt von Joana – Consulting für mehr Nachhaltigkeit

 

🎧   Lieber was auf die Ohren?

Passender Podcast → hier

 


Quellen
Gold Level von Green Growth 2050 Global Standard
Quinta do bom Despacho
Sustain Azores
Konferenz für nachhaltigen Tourismus
Zertifikat des Global Sustainable Tourism Council

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu