Bewusst Reisen

Die Idee dahinter

02/18/2018
Die Dawson Falls im Wells Gray Prov Park mit einem Graufilter fotografiert. Bewusst reisen, Kanada, Travel, Reisen, genießen

Wir befinden uns an der Startlinie. Mein Weg beginnt hier.
Mein Gefühl sagt mir, dass etwas Großes auf mich wartet. Ich kenne noch nicht das Wie, aber ich kenne das Warum. Ich möchte meiner Leidenschaft folgen – dem Reisen. Meine Herausforderung dabei: Reisen mit dem Nachhaltigkeitsgedanken verbinden.

Langsam reisen – Win-Win-Situation für mich und die Umwelt

Arbeitnehmer-Urlaub-Entdeckerwahn – Wojtek und ich sind anfangs in diese Falle getappt. Wir reisten in ein anderes Land, hatten nur begrenzt Zeit und wollten alles sehen.

Schwieriges Konzept, wenn jedes neue Land so viel Unbekanntes und Interessantes zu bieten hat. Trotzdem wollte ich alle Highlights mitnehmen. Ich musste mir selbst etwas beweisen, habe mir Druck gemacht, die Erwartungen hoch angesetzt. Wir haben vieles gesehen auf unseren Reisen und doch wünsche ich mir, wir hätten mehr davon bewusst wahrgenommen.

Ich wünsche mir, wir wären bewusster gereist. Bewusst reisen. Das beginnt für mich bei der Anreise.

Langsam reisen tut nicht nur dir gut

Eine Pause vor dem größten Baum auf Koh Pha-ngan, dem Yang Tree. Wir erkunden mit dem Roller die Insel in Thailand und reisen langsam..
Mit dem Roller Koh Pha-ngan erkunden

Durch langsames reisen werden Ressourcen geschont.  Mit einer Zugreise wird nur ein Fünftel der Emissionen ausgestoßen im Vergleich zu einer Flugreise. Bei einem Reisebus sind es sogar nur 32 Gramm pro Personenkilometer (g/pkm). Ich finde es toll per Zug durch ein Land zu reisen und jede Sekunde mittendrin zu sein. Wie ein Film, der in Echtzeit am Fenster vorbeizieht. Nur das es kein Film ist. Es ist echt und direkt vor mir. Nicht wie beim Fliegen, wo ich kilometerweit entfernt nur erahnen kann was unter mir passiert.

Was ist, wenn ich doch mal fliegen muss?

Entscheide dich bewusst für diesen Schritt. Schau dir die Alternativen an und habe die drei Pfeiler der Nachhaltigkeit im Blick: Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Ökonomie bedeutet nachhaltiges Wachstum mit einem Plus, dass auch langfristig hält. Machen zwei Monate Frachtschiff Reise Sinn um CO2 zu sparen? Meiner Meinung nach nicht. Wenn ich fliege spare ich unter Umständen 5.000 Euro und kann in der Zeit ein gemeinnütziges Projekt vor Ort unterstützen.Ökonomie, Ökologie, Soziales vereint im Nachhaltigkeitsdreieck.

Ökologie beinhaltet den Erhalt der Natur und die optimale Nutzung von Ressourcen (Ressourceneffizienz). Wer an Nachhaltigkeit denkt, landet oft zuerst hier. Verringerung der Treibhausgase und der Schutz von Lebensräumen stehen im Fokus. Kannst du bei einem lokalen Markt deine Lebensmittel kaufen anstatt bei einer globalen Supermarktkette?

Unter den sozialen Aspekt fallen interkulturelle und persönliche Beziehungen, Bildung, Austausch – eben der soziale Rahmen. Reisen kostet viel CO2. Trotzdem möchte ich mir keine Welt vorstellen, in der ich mich nicht mit anderen austauschen kann. Eine Welt, in der die Menschen fehlen. Der globale Austausch und die Kommunikation wegfallen. Möchtest du das?

Bewusst die Entscheidung für einen Flug zu treffen, bedeutet alle Faktoren im Blick zu haben. Das große Ganze und nicht nur den eigenen Vorteil zu sehen. Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen.

Für mich bedeutet nachhaltiges Reisen, die Anreise möglichst umweltfreundlich zu gestalten.

Ecopassenger Vergleich der Reisemöglichkeiten. Wieviel CO2 verursache ich

Wenn möglich über Land, mit dem Bus oder Zug. Oh, oder per Anhalter oder Fahrrad, noch besser :D. Wenn ich fliege, dann bleibe ich auch lange. Eine Woche Malle Urlaub steht für mich nicht

im Verhältnis zu der Umweltbelastung, die alleine der Flug erzeugt. Und richtig erholt fühlen wir uns nach einer Woche auch nicht, oder?

Zwischenstopps zu richtigen Stopps machen

Nicht nur das Flugzeug wechseln, sondern das Land kennen lernen in dem du auf dem Weg gelandet bist. Ziehe anschließend weiter. Das ist auch eine Win-win-Situation für dich und die Umwelt.

Ausgleich statt Verzicht

Nicht immer können oder wollen wir auf den Flug verzichten. Mit Blick auf das Nachhaltigkeitsdreieck wird es deutlich. Oft sind Langstreckenflüge das Problem, da sie sich nicht sinnvoll durch eine Zug-Reise ersetzen lassen. Emissionskompensation kann eine Lösung sein.

Atmosfair – die bekannteste Option

Dieser Anbieter errechnet die genaue Belastung eines Fluges z.B. von Düsseldorf nach Bangkok (5.408 kg CO2). Mit der Unterstützung zertifizierter Klimaschutzprojekte werden die entstandenen Emissionen kompensiert. Wichtig ist, dass es sich bei dem Anbieter um kein gewinnorientiertes Unternehmen handelt. So kommt das Geld in den Projekten an, wo es gebraucht wird.

Ich soll auf meiner Reise noch mehr Geld ausgeben für die Umwelt?

 

Schwierige Frage. Hier solltest du für dich selbst entscheiden welchen Schritt du gehen möchtest. In meinem Kopf entstehen gerade noch weitere Ideen. Wieso nicht vor Ort eigene Projekte suchen und unterstützen? Das muss nicht immer mit Geld passieren.

Mein Ziel: mit eigenen Projekten einen Ausgleich schaffen

Elefanten waschen und füttern im Elephant Hills im Khao Sok National Park in Thailand. Auf Reisen das richtige unterstützen.
Ein Traum geht in Erfüllung – Elefanten füttern und waschen im Khao Sok National Park

Zuletzt ein Punkt, der mir sehr am Herzen liegt. Reisen ist meine Leidenschaft. Mehr als das. Ich möchte meine Komfortzone verlassen. Mich vor Ort informieren und in Kontakt mit Einheimischen kommen. Mich austauschen, eigene Sichtweisen erklären und deren Sicht kennenlernen.

Dieser Blog möchte einen neuen Blick auf die Dinge werfen. Lösungen für die heutigen Probleme finden. Für eine nachhaltige Welt.

Fliegen ist nur ein Aspekt, wenn es um das nachhaltige Reisen geht. Immer wenn wir mit Geld etwas kaufen, eine Tour buchen oder Essen gehen, unterstützen wir diese Dinge. Durch uns wachsen Wirtschaften zu dem an was sie heute sind. Wir können uns die Frage stellen:

Was unterstütze ich hier und möchte ich das?

 

Auch ich bin nicht perfekt. Auch ich steige in ein Flugzeug. Aber bewusst.

Verzicht kann langfristig nicht als einziger Weg funktionieren.
Nicht wenn es zu einem Umdenken führen soll.

Bewusste Entscheidungen treffen, bewusst reisen, das ist meine Lösung.


Quellen
Emissionen Vergleich
Nachhaltigkeitsdreieck
Statista zu All-inclusive-Reisen
Elephant Hills
Atmosfair
EcoPassenger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu